Englische Sprache Kanzlei Kühn| Rechtsanwälte| Rödingsmarkt 20| 20459 Hamburg| 040 - 226 32 13-0    
 
 
Tätigkeitsschwerpunkte
 
Steuerstrafrecht
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Steuerstrafrecht

Im Bereich des Steuerstrafrechts und den angrenzenden Rechtsgebieten vertreten wir unsere Mandanten und deren Berater bundesweit. Im Rahmen der Verteidigung sehen wir uns als Partner Ihres Rechtsanwaltes, Steuerberaters oder Wirtschaftsprüfers und nicht als Konkurrenz zu diesem.

Unsere Schwerpunkte in diesem Bereich liegen auf

• Steuerstrafverteidigung
- Umsatzsteuer- und Zollhinterziehung
- Steuerliche Behandlung von Schmiergeldern und ihre steuerstrafrechtlichen Folgen
- Besteuerung von Spekulationsgewinnen
- Nicht erklärte Kapitaleinkünfte oder Schwarzgeld im Ausland
• Strafrechtliche Präventivberatung
• Gutachten zu steuer- und strafrechtlichen Fragen
• Unterstützung bei Selbstanzeigen und / oder Steuernacherklärungen
• Unterstützung in laufenden Steuerstrafverfahren
• Erstellung von Richtlinien und Konzepten zur Aufdeckung steuerstrafrechtlicher Risiken
im Unternehmen
• Rechtsmittel gegen Durchsuchung, Beschlagnahme, Arrest und Verfall

 

Aktuelle Info

BMF - Automatischer Informationsaustausch über Finanzkonten beginnt

Deutschland rüstet sich gemeinsam mit weiteren Staaten für den internationalen Kampf gegen Steuerhinterziehung.mehr Info


Leichtfertige Steuerverkürzung

Das Vorliegen einer leichtfertigen Steuerverkürzung führt neben möglichen bußgeldrechtlichen Folgen insbesondere zu einer Verlängerung der Festsetzungsverjährungsfrist von vier auf fünf Jahre. mehr Info


Aktuelle Änderungen hinsichtlich der Beweislast beim Vorsteuerabzug

Neuerungen im Steuerrecht: Der EuGH hat zuletzt in zwei Entscheidungen eine Änderung der Beweislast hinsichtlich des Vorsteuerabzuges herbeigeführt.mehr Info


Steuerrazzia: Credit Suisse gibt ihren Kunden Empfehlungsliste für Steuerkanzleien

Nach dem Ankauf der neuen CD mit Steuerdaten durch das Land Rheinland-Pfalz haben Steuerfahndung und Staatsanwaltschaft in ganz Deutschland am Dienstag Hunderte von Häusern und Wohnungen durchsucht. mehr Info


„Verschärfte Anforderungen an die Selbstanzeige“

Durch ein neues Gesetz werden die Anforderungen an die Selbstanzeige gemäß § 371 Abs. 1 AO weiter verschärft. mehr Info